Kaffee kaufen – 3 Tipps, die Sie beachten sollten!

1. Immer Kaffeebohnen kaufen!

Die goldene Regel beim Kaffeekauf lautet: Immer Bohnen und keinen vorgemahlenen Kaffee kaufen. Warum ist das so? Nach der Kaffeeernte und beim Rösten von Bohnen entsteht im Inneren eine ganze Menge Kohlenstoffdioxid, das nach Abschluss der Röstung abgegeben wird. In den ersten Tagen wird CO2 in großen Mengen abgegeben, danach wird es viel langsamer freigesetzt.
Nach der ersten Entgasung setzt die Oxidation ein, und die Uhr tickt. Geröstete Kaffeebohnen sind nur etwa zwei Wochen lang wirklich aromatisch und frisch – und es gibt sehr wenig, was Sie tun können, um dies zu verlängern.
Sobald der gekaufte Kaffee jedoch gemahlen ist, wird der Verfallsprozess exponentiell beschleunigt. Nach dem Mahlen verliert der Kaffee innerhalb weniger Minuten seinen Geschmack. Das bedeutet, wenn Sie vorgemahlen kaufen, ist dieser bereits veraltet. Es ist vorbei und es gibt keine Verpackung auf der Welt, die das ändern könnte. Deshalb: Kaufen Sie Kaffeebohnen und mahlen Sie sie frisch vor jedem Sud.

2. Beim Kaffee kaufen sollten Sie eher auf ein “Röstdatum”, als auf ein “Verfallsdatum”achten!

Nachdem Sie verstanden haben, wie kurz die optimale Lebensdauer des Kaffees, nach dem Kaffee kaufen, von Bohnen ist, sollten Sie die Verpackung auf ein “Röstdatum” und nicht auf ein “Verfallsdatum” überprüfen. Das Röstdatum, das idealerweise erst wenige Tage vorher liegen sollte, sagt Ihnen, wie lange die Bohnen schon geröstet wurden. Wenn es vor einigen Monaten war, wissen Sie, dass die Bohnen bereits an ihrem Besten Punkt waren.
Wenn Sie jedoch nur ein Mindesthaltbarkeitsdatum haben und nicht wissen wann die Röstung stattgefunden hat: Die Mindesthaltbarkeitsdaten sind meist bis zu einem Jahr nach der Röstung angelegt. Es ist im Grunde genommen nur eine Aussage des Rösters, der sagt, dass die Bohnen bis zu diesem Datum gut schmecken werden – aber er sagt Ihnen nicht, zu welchem Zeitpunkt sie sich in ihrem optimalen Zustand befinden.

3. Achten Sie auf ein Einwegventil am Beutel

Denken Sie daran: frisch geröstete Bohnen sind voller CO2 und das Gas muss abgebaut werden. Bohnen, die direkt nach dem Rösten in Beutel gelegt werden, befinden sie sich noch in der Entgasungsphase. Ein Beutel, sofern er ein Einwegventil hat, kann er dieses Gas entweichen lassen. Wenn der Beutel kein Ventil hat, würde das Gas den Beutel aufblasen und schließlich platzen lassen. Das bedeutet, wenn der Beutel kein Ventil hat, wurden die Bohnen nach Abschluss der Entgasung dort hineingelegt! Verstehen Sie dies jedoch nicht falsch; ein Ventil garantiert keine hochwertigen Bohnen, aber das Fehlen eines Ventils garantiert das Fehlen von hochwertigen Bohnen!

So wird dein Kaffee nie wieder kalt…HIER